30-jähriges Bestehen der Inheidener Krippe

Einige der Erbauerinnen der Weihnachtskrippe: Elisabeth Magel, Ottraud Tag, Ilse Nagel (v.l.n.r.) mit Pfarrer Martin Möller

Die Kirchengemeinde Trais-Horloff hat das 30-jährige Jubiläum unserer Weihnachtskrippe gefeiert. Vor 30 Jahren hatte Erna Fink die Idee zur Inheidener Weihnachtskrippe. In Gemeinschaftsarbeit und mit viel Liebe wurden die Figuren und die Krippe gebaut, die jedes Jahr zu Weihnachten in der Kapelle in Inheiden zu bestaunen ist.

Pfarrer Martin Möller begrüßte einige der Schöpferinnen, Elisabeth Magel, Ottraud Tag und Ilse Nagel und bedankte sich für die Krippe, die immer noch ein Hingucker ist und auf ihre Weise die Weihnachtsgeschichte für viele Menschen, vor allem für die Kinder, lebendig werden lässt.

Dies konnte sehr eindrücklich bestaunt werden, als die Kinder der Kinderkirche die Krippe in diesem Jahr aufgestellt haben.

Rabe Rudi bringt Geschenke

Große Freude bei den Kindern in Trais-Horloff. Rudi, das Maskottchen der Kinderkirche Trais-Horloff, hat am letzten Samstag Weihnachtsgeschenke mitgebracht.

Geschenke in der Kinderkirche

Vorher hatten die Kinder mit Pfarrer Martin Möller die Weihnachtskrippe aus Inheiden in der Kirche aufgestellt und dabei die Weihnachtsgeschichte ganz lebendig kennen gelernt. Im Anschluss wurde gebastelt, gemalt und gegessen. Die Inheidener Weihnachtskrippe feierte in diesem Jahr in 30-jähriges Jubiläum und es war schön zu sehen, wie sie immer noch die Herzen der Kinder im Sturm erobert. Die Kinderkirche bedankt sich ganz herzlich bei den engagierten Eltern, die ihre Kinder einmal monatlich zum Kindergottesdienst nach Trais-Horloff bringen und freut sich auf viele weitere Kinder im Januar. Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Aufbau der Krippe