Klick Dich Raus!

Klck Dich Raus

KLICK DICH RAUS! – Ganz ohne Ansteckungsrisiko. Für Jugendliche, die in Zeiten von Coronavirus unter Leute wollen. Jeden DIENSTAG ab 16.00 bei #Discord discord.gg/jN7QANK #discordapp #kirche @kirchetrais #digitalekirche #flattenthecurve #coronavirus #jugend #jugendarbeit

Bereitet Euch vor! (Geistliches Prepping)

von Pfr. Martin Möller

„Wir müssen uns vorbereiten!“, haben sie geschrieben. „Wir müssen auf das Schlimmste vorbereitet sein!“

Noch vor ein paar Wochen haben wir über die „Prepper“ und „Doomsdayer“ köstlich amüsiert. Eine etwas seltsame Gruppe, die sich gerne vorbereitet. Und zwar auf das Schlimmste, vorzugsweise auf den Weltuntergang. Stolz präsentieren sie auf Youtube ihre angelgten Vorräte. Monatelang würden sie – zum Beispiel bei einem Nuklearkrieg – überleben. Ohne Hilfe von außen. Noch vor kurzem haben alle über ihre abseitigen Ideen gelacht. Heute lacht keiner mehr.

Stattdessen wird uns klar: Vorbereitung scheint eine ganz gute Sache zu sein.
Natürlich sagen wir ganz reflexartig: Auf dieses Szenario konnte man sich nicht vorbereiten. Weiß ich nicht so genau. Diese seltsamen Prepper waren in der Schlange im Supermarkt nicht zu sehen. Mir sind die richtig sympatisch geworden.

Außerdem habe ich so überlegt: Wir Christen sind ja auch Prepper. Gut, wir sind jetzt nicht so sehr an Klopapier und Hülsenfrüchten interessiert. Aber wir sind irgendwie geistliche Prepper: „Du musst im jetzigen Leben, … damit im ewigen Leben…“ Jesus war ein großer Freund des Prepping: Wir erinnern uns an das Gleichnis mit den Jungfrauen und ihren Lampen. Im Hier und Jetzt verantwortlich handeln, damit in der Zukunft nicht alles den Bach runter geht. Ist doch gar nicht so schlecht, die Idee.
Das ist nicht das einzige, was wir mit den Preppern gemeinsam haben: Auch über uns lacht man oft und mehr oder weniger herzlich.

Aber jetzt! Jetzt ist unser großer Moment da. Endlich stoßen wir mit dem Prepping auf offene Ohren. Denn jeder, der die Klopapierregale sieht, weiß: Prepping ist der Trend. Jetzt lacht keiner mehr. Ganz im Gegenteil: Der Spaß ist, wenn es um Nudeln und Hygieneartikel geht, vorbei. Vorbei, vorbei!

Und deshalb, liebe Brüder und Schwestern, ist der Moment da, unsere Botschaft deutlich zu sagen:

Geistliches Prepping: Bereitet Euch vor!

Bereitet Euch darauf vor, dass schon bald, ja, wir werden es noch erleben, das Leben wieder in gewohnten Bahnen weitergehen wird. Wir werden es noch erleben, dass die Clubs und Bars und Kinos und Kirchen wieder öffnen. Wir werden es noch erleben, dass sich das pulsierende Leben wieder in die Straßen ergießt, dass Spielplätze wieder gefüllt und Synoden wieder abgehalten werden. Wir werden es noch erleben, dass Shopping und Geld verdienen und Geschäftsreisen und Machen-Machen-Machen! wieder erlaubt sind. Wir werden es noch erleben, dass Nudeln und Klopapier wieder in den Regalen stehen und nicht mehr im Kassenraum bewacht werden müssen. Ja, all das und noch vieles mehr wird noch zu unseren Lebzeiten wieder zu sehen sein. Ihr dürft mich dereinst zitieren.

Bereitet Euch darauf vor! Ihr habt ja jetzt dazu ein wenig Zeit. Mal in Euch zu gehen, mal zu überlegen, welche Richtung das Leben so nehmen soll, mal zu überlegen, was für eine Art von Mensch ihr eigentlich sein wollt, mal ein Gespräch mit Gott zu suchen über Gott und die Welt, mal darüber nachzudenken, welche Verantwortung jeder einzelne trägt für das große Ganze und für sich.

Und all das solltet Ihr jetzt – ganz schnell – erledigen, denn: – Die Zeit ist nahe, liebe Brüder und Schwestern, wo alles wieder so sein wird – wie immer.

Infos zum Coronavirus

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Kirchengemeinde,

wir hangeln uns in der Osterzeit planungsmäßig von Gottesdienst zu Gottesdienst, weil wir verpflichtet sind, die Inzidenzzahl in Hungen im Blick zu behalten. Ab einer Inzidenz von > 200 dürfen keine Präsenzgottesdienste mehr stattfinden.

Zur Zeit (Stand Donnerstag 1.4.21 19:00) sind keine Präsenzgottesdienste möglich.

Unser nächster Gottesdienst (Karfreitag) wird ab 15.00 Uhr auf unserer Webseite übertragen.

Bitte informieren Sie sich kurzfristig vorher hier.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und Gottes Segen in dieser schwierigen Zeit, die uns allen Entbehrungen und Geduld abverlangt. Bleiben Sie gesund!

Herzlich Ihr
Pfarrer Martin Möller

Adventskonzert in der Kirche Trais-Horloff

Am 2. Advent fand in der evangelischen Kirchengemeinde Trais-Horloff das alljährliche und festliche Adventskonzert statt. Die Zuhörerinnen und Zuhörer konnten sich an der Musik der Chöre des Gesangvereins Inheiden erfreuen. Der Männerchor überzeugte mit adventlichen und weihnachtlichen Klängen. Der gemischte Chor Takt 17 beleuchtete die lustigen Seiten rund um Weihnachten. Auch die Kinderchöre Seesternchen und Sound of Sea haben unter der Leitung von Frau Olga Hasse die Besucher der Kirche mit winterlichen Klängen erfreut. Im Anschluss an das Konzert hatte die Kirchengemeinde Trais-Horloff zu einem Umtrunk in das Gemeindehaus geladen, um den Abend bei Glühwein und Hessenpunsch ausklingen zu lassen. Pfr. Martin Möller bedankte sich in seinem Grußwort bei den Sängerinnen und Sängern und schickte schon einmal voraus: „Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.“

Adventskonzert Trais-Horloff 2019

Unsere Weihnachtskrippe wird 30 Jahre alt

Weihnachtskrippe in Inheiden

Einladung

Unsere Weihnachtskrippe wird 30 Jahre alt!

Diesen Anlass feiern wir in einem Familien-Gottesdienst am 3. Advent,
dem 15. Dezember 2019, um 10.00 Uhr in der Kirche in Trais-Horloff.
Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein.

Ohne ihre Mitwirkung bei der Herstellung der Hauptdarsteller der Weihnachtskrippe vor 30 Jahren könnten wir diesdes Jubiläum nicht feiern. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diesen Gottesdienst mit uns feiern.

Ottraud Tag, Pfr. Martin Möller

Gemeindefest rund um die Kirche

Die Ev. Kirchengemeinde Trais-Horloff hat am 22.6. das jährliche Gemeindefest „Rund um die Kirche“ gefeiert. Wir haben uns über viele Gäste von nah und fern gefreut, die mit uns Gottesdienst gefeiert und im Anschluss einen wunderschönen Tag verlebt haben. Pfr. Martin Möller hat in seiner Predigt darüber nachgedacht, was es bedeutet, das Leben nach vorne zu leben und rückwärts zu verstehen.Aufgetreten sind der Gesangverein Liedertafel Trais-Horloff, sowie die Chöre des Gesangvereins Inheiden. Auch die Kinder des Kindergartens Trais-Horloff waren wieder da und haben uns mit Tanz und Gesang begeistert. Wir danken den vielen Helferinnen und Helfern und freuen uns auf das nächste Mal.

Konfirmation als Sprung ins Leben

Am 5. Mai 2019 wurden konfirmiert:

Theo Berberich, Melanie Lehr, Amira Metzger, Janina Metzger aus Utphe sowie Ciara Eichler, Katharina Krätschmer, Vanessa Maurer, Emmelie Stübgen und Jana Witzel aus Inheiden.

Unsere Konfirmandinnen und unser Konfirmand 2019

In dem Festgottesdienst, der musikalisch von Dorothea Magel an der Orgel und Charlotte Niesner mit Gesang begleitet wurde, wurden die Jugendlichen von Pfarrer Martin Möller eingesegnet. Pfr. Möller empfahl unseren jungen Mitchristinnen und Mitchristen in seiner Predigt, das Abenteuer des Lebens mutig anzugehen und auf auf ihrem Lebensweg auf ihr Können, ihren Mut und Gott zu vertrauen. Wir wünschen unseren Jugendlichen alles Gute, Gottes Segen und hoffen, dass sie unsere Gemeinde weiterhin so lebhaft bereichern.

Konfis aus Inheiden und Utphe feiern ihren Vorstellungsgottesdienst

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Utphe und Inheiden haben in der trais-horloffer Kirche am 7. August ihren Vorstellungsgottesdienst gefeiert. Unter dem Thema „Gott ist immer da“ haben sie sich vorgestellt. Dabei haben sie der Gemeinde sehr eindrucksvoll vor Augen geführt, wann Menschen sich wünschen, dass Gott sie in ihrem Leben besonders begleiten möge. Einige Eltern und Geschwister haben für die Jugendlichen ein kleines Überraschungskonzert gegeben, das die eine oder andere Träne hervorgerufen hat. Pfarrer Möller hat in seiner Predigt die Weisheit der Jugendlichen in vielen Fragen des Lebens herausgestellt und um Gottes Segen für die Jugendlichen und ihre Familien gebetet.

Ottraud Tag als Gemeindesekretärin verabschiedet

Frau Tag geht in den Ruhestand. (V.l.n.r.: Conny Metzger, Ottraud Tag, Pfr. Martin Möller)

Unsere Gemeindesekrätarin Frau Ottraud Tag geht in den Ruhestand. Nach 20 Dienstjahren verlässt Frau Tag das Gemeindebüro und widmet sich neuen Aufgaben, sowohl privat als auch in der Kirchengemeinde Trais-Horloff.

Jeder, der schon einmal in einem Büro gearbeitet hat, weiß wie wichtig die Aufgabe ist, mit der sie über viele Jahre hinweg betraut war. Ein Gemeindebüro ist nicht nur ein bisschen wie die Schaltstelle der Gemeinde, für viele ist es auch die erste Anlaufstelle. Frau Tag hat eine lange Zeit an dieser Schaltstelle gesessen und das Gesicht der Gemeinde für viele Besucherinnen und Besucher über die Jahre hinweg geprägt. Wir sagen für die Arbeit der vergangenen Jahre ein ganz herzliches Dankeschön.

Im Gottesdienst am 1. Advent wurde Frau Tag von Pfarrer Möller und dem Kirchenvorstand verabschiedet. Wir freuen uns sehr über die Ankündigung von Frau Tag, auch weiterhin in der Gemeinde sichtbar und aktiv zu bleiben. Sue wird zukünftig das Team des Seniorentreffs verstärken.